Sichtzeichen

DEBUZ®-Sichtzeichen haben sich im harten Praxis-Test bestens bewährt und gewährleisten eine optimale visuelle Verkehrsführung bei Tag und bei Nacht.

Verlegetechnik:

Die Debuz®-Sichtzeichen sind auf trockenem und staubfreien Untergrund zu verlegen. Die Haltbarkeit der verklebten Sichtzeichen ist nur dann weitgehend gewährleistet, wenn die Verklebung vollflächig mit Debuz®-Zweikomponentenkleber erfolgt.
Bei Langzeitverlegung sollte die Verklebung sorgfältig ausgeführt werden. Die gesamte Grundplatte des Sichtzeichens sollte rundherum voll im Zweikomponentenkleber eingebettet sein. Besonderes Augenmerk muss auf den vorderen Teil der Grundplatte gelegt werden, da hier beim Überfahren die Höchsten Zugkräfte wirken. Saubere Kleberänder werden durch Abkleben mittels Kreppband erreicht.

Für Kurzzeitverlegung kann das Sichtzeichen auch mit geriem Aufwand verklebt werden. Hierzu schiebt man den vorderen Teil der Grundplatte in die aufgegossene Klebermasse und drückt dann die gesamte Grundplatte in den Kleber. Der durch die Hiterschnittenden Durchbrechungen auf der Grundplatte herausgedrückte Kleber muss mit einem Spachtel verteilt werden. Verfahrenstechnik zur Verarbeitung des DEBUZ®-Zweikompnentenklebers gemäß Produkt-Info „DEBUZ®-Kleber“.

Eigenschaften
MaterialHochelastischer Kunststoff (PE), brilliantorange, mit UV-Stabilisator, voll zu recyceln
AbmessungenH 230 mm, B 160 mm Grundplatte 160 x 100 mm
ReflektorenØ 22 mm mit 15 Reflexperlen, weiß oder gelb reflektierend, pro Sichtzeichenseite bis zu 5 Stück
Verklebungmit DEBUZ®-Zweikomponentenkleber oder Einbettung in DEBUZ®-Kaltplastikmarkierungslinie Verbrauch pro Sichtzeichen ca. 250 g Kleber

Entfernung von DEBUZ®-Sichtzeichen:

Mit einer Propanflamme (Bullybrenner)  den Kleber erwärmen, bis dieser leicht angeweicht ist. Bei diesem Vorgang ist das Sichzeichen mit einem Blech o. Ä. von der Flamme zu schützen. Das Sichtzeichen kann aus dem angeweichten Kleber Herausgezogen werden. Erwärmte Klebereste auf der Farbahn werden mit einem Spaten o.Ä. abgehoben.

Vorsicht! Handschuhe und Schutzbrille tragen! Ausgehärtete Kleberreste können mit einem Scharriereisen abgeschlagen werden.